ÜBER UNS

"Himas Reise basiert auf einer Geschichte, welche Ihren Ursprung vor über 20 Jahren fand. Damals schenkte ein Freund von mir einem Menschen, den er sehr liebte, seinen schönsten Traum verborgen in einer Murmel. Dies hat mich inspiriert und nicht mehr losgelassen.

Einen Menschen seinen schönsten Traum zu schenken ist bis heute für mich eines der tiefsinnigsten und schönsten Geschenke, die ein Mensch einem anderen machen kann.

Viele Jahre sind vergangen, bis der richtige Moment da war und mir half, die Geschichte von Hima niederzuschreiben. Möge Sie den Menschen auf der Welt das geben, was Sie am dringendsten brauchen.“

– Marcus Haag

PRESSEMITTEILUNGEN

Marcus Haag wurde von einer Erinnerung zu seinem Buch inspiriert

Alles beginnt für Marcus Haag mit zwei Glasmurmeln. Vor zwanzig Jahren begleitet der heute 39-Jährige seinen Freund zu einer Geburtstagsfeier. Der schenkt seiner Angebeteten seine beiden größten Träume, eingefangen in den Murmeln. „Ich war gerührt und gleichzeitig ließ mich die Idee nicht mehr los, wie es wohl gelingen kann, seinen Traum zu verschenken“, erinnert sich Marcus Haag.

Im Laufe der Jahre kam er auf viele Ideen: Er bestellte Meteoritenstaub und ließ ihn von Glasbläsern aus Murano verarbeiten. Er suchte im Internet, doch nie fand er den perfekten Stein. Dann, eines Abends, hörte er in einem Fernsehbeitrag von den Traumsteinen aus dem Himalaya und er wusste, dass er genau nach diesen all die Zeit gesucht hatte „Im Nachhinein ist es unglaublich, wie die Dinge verkettet sind“, sagt Haag. Seine Frau war damals mit ihrem ersten Kind schwanger und zeigte ihm das Ultraschallbild. Es inspirierte den werdenden Vater so sehr, dass er sich hinsetzte und „Himas Reise“ in ein paar Stunden herunterschrieb. Die Story: Hima ist ein Stein, aber nicht irgendein Stein, sondern ein ganz besonderer. Er stammt aus dem Himalaya-Gebirge und hat eine ganz besondere Reise vor sich. Marcus Haag ist von sich selbst erstaunt, vorher hatte er noch nie eine Geschichte geschrieben. Rückblickend beschreibt er „Himas Reise“ auch als die literarische Geburt seines Sohnes Maximilian.

 


Rückblickend beschreibt er „Himas Reise“ auch als die literarische Geburt seines Sohnes Maximilian. Im Internet lernte Haag einen Einheimischen aus Nepal kennen, der mit Steinen handelte. Der hatte zwar von den Traumsteinen gehört, doch so wirklich wusste niemand etwas. Dann nach einigen Tagen die gute Nachricht: Er hatte jemand gefunden, der die über 400 Millionen Jahre alten Quarzsteine vertrieb. „Ich habe zu meiner Frau gesagt: Yvonne, ich muss nach Nepal. Etwas zieht mich magisch dorthin“, erinnert sich Marcus Haag. Knapp zwei Wochen später saß er im Flieger auf dem Weg nach Kathmandu. Dort fand er nicht nur seine Traumsteine, sondern auch die zukünftige Illustratorin für seine Geschichte, Nilham Burtel, und vor Ort schrieb er die Geschichte zu Ende. Mit seinem Manuskript und den Zeichnungen wandte sich Marcus Haag an Verlage. Manchmal erhielt er keine Rückmeldung, manchmal eine formlose Absage. „Aber mir war klar, dass dieses Buch das Licht der Welt erblicken muss und deswegen entschloss ich mich, meinen eigenen Verlag zu gründen“, erklärt Marcus Haag seine Entscheidung zur Verlagsgründung der „The Good Karma GmbH“. 2000 Bücher sind mittlerweile gedruckt und warten auf ihre kleinen Leser. Auch die Steine sollen zukünftig über seinen Shop verkauft werden. „Ich bin schon jetzt sehr reich an Zufriedenheit. Es ist unglaublich, was ich durch dieses Buch schon alles erfahren durfte“, sagt Marcus Haag.

Benrather schreibt Kinderbuch: Ein kleiner Stein auf großer Reise


Benrath Marcus Haag ist Geschäftsmann. Die Geburt seines Sohnes und ein Geschenk eines Freundes inspirierten ihn, Kinderbuchautor zu werden. Sein Erstling ist eine berührende Geschichte von einem kleinen Stein aus dem Himalaya.
In Düsseldorf ist der Himalaya fern und dennoch wurde Unternehmer Marcus Haag genau dort fündig. „Ich entdeckte den kleinen Traumstein Hima“, sagt er. Entstanden ist so ein Kinderbuch mit dem Titel „Himas Reise“, sein erstes, vielleicht nicht sein letztes. Die Inspiration zu der Geschichte über einen kleinen Stein, der die Welt verändert, kam vor zwanzig Jahren. „Damals schenkte ein Freund von mir einem Menschen, den er sehr liebte, seinen schönsten Traum in Form von einer kleinen Glasmurmel“, sagt Marcus Haag. Diese Idee ließ ihn fortan nicht los. Das tiefsinnige Geschenk in Form einen einfachen Murmel hatte ihn beeindruckt.Viele Jahre später wird es die Basis einer verträumten Geschichte.
Hima ist steinalt und lebt in einer Höhle. Dort nimmt seine Reise ihren Anfang. Sie führt den Stein vorbei am Gebirgsbach, zum Wind, der Sonne und den Bäumen. Er trifft auf die Sterne und andere funkelnde Traumsteine. Überall lernt er etwas über seine eigenen, besonderen Fähigkeiten.

Als Marcus Haag erfährt, das er Vater wird, ist dies für ihn der Anlass, eine Geschichte zu schreiben. Dass ihn diese Niederschrift bald auch nach Nepal führen wird, ist da noch unklar. 2016 reist er noch während der Schwangerschaft seiner Frau zum ersten Mal nach Kathmandu. Dort trifft er auf Menschen, die ihm die Traumsteine aus dem Himalaya zeigen.
Es sind die spontanen Kontakte und die Menschen, die er trifft, die an seine Geschichte aus Deutschland anknüpfen. „70 Prozent der Geschichte entstand an einem Tag“, sagt er. Die richtige Form und eine endgültige Fassung brachte die Reise in den Himalaya mit sich. Eigentlich ist Marcus Haag kein klassischer Kinderbuchautor, sondern Geschäftsführer bei Cellavent Healthcare. „Das Buch ist für mich eine Herzensangelegenheit“ sagt der Düsseldorfer. Illustriert hat das Buch Nilam Bhurtel aus Nepal. Die Zeichnungen sind schwarz-weiß gehalten. Farblich besticht nur Hima, der kleine blaue Stein, dessen Geschichte erzählt wird.
Marcus Haag kann sich vorstellen, das Kinder sein Buch ausmalen. Ihn selbst faszinierte die Illustration in schwarz-weiß, weil er selbst früher ein so gestaltetes Lieblingsbuch hatte. „Der Stein soll einfach im Mittelpunkt stehen“, verrät der Autor. Das Besondere an den Traumsteinen des Himalayas sei, einen Wunsch oder einen Traum für eine geliebte Person ein Leben lang und darüber hinaus bewahren.